Wilma

Fischbrötschen

Written By: admin - Jan• 07•11

Letztens hev ick nen echten Millionär sahen. Nich hier in Bramfeld, dor gibs keene. Over ick feuer joar manchmal ins AEZ nach Poppenbüttel und dor löbbt se to hauf rum. Erkennen kann man se daran, dass man se nicht erkennen tut. De Schnösel mit Blondine sind doch nur Anfänger oder Schnakker. Ick hebb dor nett inne Fischbude setten und dor hett son Kerl mit roten Kaschmir-Pullover neben me gerad sin Matjesbrötchen verdrückt. Und als he gezahlt hefft, da wör alls klar. Millionäre zahlen ja immer in bar und passend. Nich mit Karte oder 100 Euro-Schein wie man so glöven daut. Und de Millionäre sind alls sehr nette Lütt, was ja auch nicht schwerfällt, wenn man so stinkreich is. Die grimmigen Pöbelbacken und Angsthasen sind ja eher so Mittelliga, so Lü wie du und ick. Weil die ja ok alles ausbaden möten und jederzeit weg vonne Fleischtööpe sind, wenn se nicht uppasst. Un dann is Rest des Lebens Salamibrot knabbern ansecht.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>